Die Jugendaktion ALLEIN UNTERWEGS richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie ihre Schülerinnen und Schüler. Sie beschäftigt sich mit dem Thema Alleinunfälle. Diese Unfälle ohne Beteiligung Anderer enden oft tödlich. Die Ursachen für Fahrunfälle sind mannigfaltig und der tatsächliche Unfallhergang ist häufig kaum oder nur teilweise nachvollziehbar. Einige der häufig festgestellten oder vermuteten Ursachen werden auf dieser Webseite näher vorgestellt: Ablenkung, Belastung & Beanspruchung, Selbstüberschätzung, Kontrollverlust sowie Fahrbahnschäden & straßenbauliche Mängel. Die unter „Meine Story. Deine Story“ vorgestellten Geschichten dienen dazu, über das Thema und Verhaltensoptionen in verschiedenen Situationen im Straßenverkehr ins Gespräch zu kommen. Ein Leitfaden zeigt Lehrkräften, wie sie das Thema im Unterricht oder an Projekttagen mit ihrer Klasse oder Projektgruppe bearbeiten können.

Allein Unterwegs

DVR Allein Unterwegs

Ablenkung

Wer bei einer Geschwindigkeit von 15 km/h nur drei Sekunden abgelenkt wird, ist 12,5 Meter im Blindflug unterwegs. Das entspricht etwa einem kurzen Blick aufs Handy beim Radfahren.

Mehr Infos

Belastung & Beanspruchung

Belastungen und Beanspruchungen können im Straßenverkehr zum Risiko werden. Zum Beispiel, wenn man durch Gedanken abgelenkt oder sehr gestresst ist.

Mehr Infos

DVR Allein Unterwegs

Selbstüberschätzung

Selbstüberschätzung wird auch als systematische Fehleinschätzung des eigenen Könnens bzw. der eigenen Kompetenzen bezeichnet. Dies kann insbesondere im Straßenverkehr zu sehr risikoreichen Situationen führen, da mögliche Gefahrensituationen ausgeblendet werden.

Mehr Infos

DVR Allein Unterwegs

Kontrollverlust

Eben sitzt man noch fest im Sattel, im nächsten Moment finden die Räder auf der glatten Straße keinen Halt mehr. Alles gerät ins Rutschen und in einer unendlich langen Schrecksekunde setzt man alles daran, sein Fahrrad wieder unter Kontrolle zu bekommen.

Mehr Infos

DVR Allein Unterwegs

Fahrbahnschäden & straßenbauliche Mängel

Schlaglöcher, Rollsplitt, Spurrinnen und Bodenwellen: Wer Auto fährt, sorgt sich höchstens um Stoßdämpfer und Reifen. Zu Fuß, auf dem Fahrrad, Mofa oder Moped werden Fahrbahnschäden zur echten Gefahr.

Mehr Infos

Diese Webseite verwendet Cookies. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Impressum oder unter Datenschutzerklärung.
OK